Geotagging von Fotos

GPS Logger
GPS Logger

Besonders interessant finde ich das geotaggen von Fotos, also das versehen der gemachten Fotos mit den GPS Daten des Standortes wo sie gemacht worden. Heute gibt es zwar schon Fotoapparate die ein GPS System mit eingebaut haben, oder wie bei Nikon durch eines ergänzt werden können. Aber in den meisten Fällen läuft es darauf hinaus mit einem GPS-Logger die Route auf der man sich bewegt hat auf zu zeichnen und anhand der Zeit die Fotos mit der Route zu synchronisieren. Das hat außerdem noch den Vorteil das man die Route, zum Beispiel eine Wanderung, auch aufgezeichnet hat und diese Daten auch noch anderweitig nutzen kann. Man kann sich dann zum Beispiel die Route mit Google Earth oder auf einer Karte wie Google Maps oder Open Street Map ansehen.

Meine ersten Versuche habe ich mit einem GPS-Logger i-Blue 747 gemacht, den ich mir Anfang 2007 für 49 Euro zugelegt habe. Im Grunde genommen nicht schlecht, einziger Nachteil die Akkulaufzeit von 5 bis 6 Stunden, das langte nicht immer. Gleichzeitig ließ sich das Gerät noch als Bluetooth GPS Receiver einsetzen, was ich allerdings nicht gebraucht habe. Für die Auswahl der Betriebsmodi und gleichzeitig als Ein-, Ausschalter hatte der GPS Logger einen kleinen Schiebeschalter an der Seite, der dann auch nach 3 1/2 Jahren den Geist aufgegeben hat.

Alternativ habe ich dann auch GPS Daten mit meinen Nokia Handys und der Software Nokia Sports Tracker aufgezeichnet, dazu gibt es eine extra Ausführung von mir.

Anfang 2011 habe ich mir den „ZNEX – miniHomer – schwarz GPS – Logger“ zugelegt, ein sehr kleines und leichtes Gerät mit einer 2 Tastenbedienung, die hoffendlich länger hält. Mit dem Gerät bin ich sehr zufrieden, der Akku hält, in den meisten Fällen, einen ganzen Tag und der Speicher langt locker für 2 bis 4 Wochen tägliche Aufzeichnung, also auch für den ganzen Urlaub. Zu dem Gerät ist die Software NTRIP mit der man die Daten aus dem miniHomer auslesen kann und die Fotos mit dem GPS Koordinaten versehen kann. Außerdem kann man mit der Software den miniHomer noch einstellen und den Speicher wieder löschen.